Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP auf dem Gillamoos

ÖDP-Chefin Agnes Becker spricht!

Politischer Gillamoos 2022

am Montag, 5. September 2022 um 10 Uhr
im Stanxxs Aumühl Stub’n, Aumühlstr. 1 in Abensberg
(ca. 300 m südlich der Gillamooswiese)

Es spricht Agnes Becker
(ÖDP-Landesvorsitzende und Initiatorin des erfolgreichen Bienenvolksbegehrens)

mit Grußworten
von Peter-Michael Schmalz (ÖDP-Kreisvorsitzender Kelheim) und
Urban Mangold (ÖDP-Bezirksrat und ÖDP-Bezirksvorsitzender Niederbayern)
am Montag, 5. September 2022 um 10 Uhr
im Stanxxs Aumühl Stub’n, Aumühlstr. 1 in Abensberg
(ca. 300 m südlich der Gillamooswiese)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Atomkraft-Laufzeitverlängerung, populistisches Einknicken vor der Agrar-Lobby und nicht mal vorübergehend ein Tempolimit! Es wird von Monat zu Monat deutlicher: „Die Grünen brauchen mehr denn je ein ökologisches Korrektiv.“ Diese Botschaft formuliert die bayerische ÖDP-Vorsitzende Agnes Becker am Gillamoos-Montag in Abensberg. Politisch einseitig soll es aber nicht werden: Auch CSU-Chef Markus Söder werden seine dramatischen Fehleinschätzungen deutlich aufgezeigt, ebenso wie dem niederbayerischen CSU-Vorsitzenden Andreas Scheuer: „Man kann nicht jahrzehntelang in Bayern und im Bund in Regierungsverantwortung sein und hinterher so tun, als hätte man mit der desaströsen Energieabhängigkeit von Putin und der Blockade beim Ausbau der erneuerbaren Energien nichts zu tun“, konstatiert die ÖDP-Chefin.

Erstmals gibt es beim Gillamoos der ÖDP Freibier – aber mit ernstem Hintergrund. „Anzapfen, bevor der Hopfen klimabedingt knapp wird“ - Zum ersten Mal versucht sich Agnes Becker in dieser Disziplin. „Die Wissenschaft befürchtet, dass der weltweit bedeutende Hopfenanbau in der Hallertau vor größten klimatischen Problemen steht. Wird also bald das Bier in Bayern knapp? Diese Frage ist nur ein Beispiel dafür, wie die Klimakrise unser Leben verändert“, sagt Becker und zapft gleich zu Beginn der ÖDP-Kundgebung demonstrativ ein Fass Freibier an. „Wachrütteln“ will die ÖDP-Chefin mit dieser Aktion: „Wenn Politik und Gesellschaft nicht in letzter Sekunde die Kurve zum 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens schaffen, wird sich vieles dramatisch ändern. Und Stürme, Überflutungen und Dürren werden wesentlich gefährlicher und häufiger sein als die Frage nach Freibier.“

Auch der niederbayerische ÖDP-Vorsitzende und Bezirksrat Urban Mangold wird am Gillamoos vor Ort sein. Er zeigt auf, wo im niederbayerischen Bezirkstag dringender Änderungsbedarf besteht. Begrüßen und einleiten wird der ÖDP-Kreisvorsitzende Peter-Michael Schmalz, der kritisiert, dass der Landkreis Kelheim unter den 71 bayerischen Landkreisen beim Anteil der ökologischen Landwirtschaft zu den Schlusslichtern gehört und mit seinen Liegenschaften in einer massiven Erdgasabhängigkeit feststeckt. Durch erfolgreiche ÖDP-Initiativen im Kreistag werden diese Probleme nun endlich durchgängig angegangen. Außerdem wird er aufzeigen, wie sich die ÖDP massiv und erfolgreich für den Erhalt der Biodiversität im Landkreis Kelheim (insbesondere auch im Donaudurchbruch Weltenburger Enge) an vorderster Front eingesetzt hat und auch weiter einsetzen wird. 

Zurück