Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Kurzvorlesung bei der Demo

ÖDP-Klimaschutzexperte Dr. Michael Stöhr sprach für S4F-München: „Es droht ein Kippen in eine nicht mehr beherrschbare Heißzeit“´

Dr. Michael Stöhr, ÖDP-Landesbeauftragter für Klimaschutz sprach heute (1.12.) als Vertreter von Scientists for Future bei der Demonstration „100 Sekunden vor 12 Uhr“ in München.

Der Klimaschutzexperte kritisiert in seiner Rede, „dass die Staatsregierung zwar von Klimaschutz redet, aber nicht wirksam handelt: weder beim Ausbau der erneuerbaren Energien, speziell der Windkraft, noch beim Vorrang für den öffentlichen Verkehr und auch nicht bei der Umstellung der Landwirtschaft auf eine humusaufbauende ökologische Bewirtschaftung.“ „Die Ackerböden müssen von Kohlenstoffquellen wieder zu Kohlenstoffsenken werden“, fordert der ÖDP-Politiker.

Stöhr befürchtet „ein Kippen des Erdklimas in eine Heißzeit, die nicht mehr zu beherrschen ist, falls das 1,5 Grad-Ziel verfehlt wird“.

Das ausführliche Statement mit wissenschaftlich begründeten Daten finden Sie hier:

Zurück