Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Felix Austria!

Österreich macht wieder einmal Schlagzeilen. Aber der Blick nach Österreich lohnt auch dann, wenn man sich nicht für Korruptionsverdacht und Freunderlwirtschaft interessiert: Im Burgenland gibt es z.B. die Möglichkeit, sich als pflegende Angehörige eines Familienmitgliedes mit höherem Pflegegrad bei einer GmbH des Bundeslandes voll sozialversichert anstellen zu lassen, Lohn, Ausbildung und Fortbildung inklusive. Familiäre Care-Arbeit wird so zu einer Tätigkeit, die nicht automatisch in Altersarmut führt wie es hierzulande oft der Fall ist. 

Familiäre Care-Arbeit braucht dringend auch bei uns weit mehr Beachtung und kreative Ideen für Honorierung und Altersabsicherung. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass auch heute noch – trotz der starken Zunahme institutioneller Betreuung – die unterdreijährigen Kinder ganz überwiegend familiär betreut werden. Das Kita-System würde - wie übrigens auch die Altenpflege - sofort zusammenbrechen, wenn alle Familien einen „gesetzlichen Anspruch“ auf staatliche Betreuung durchsetzen würden. 

Familie ist eigentlich ein Top-Zukunftsthema. Die deutsche grün-linke Szene hat das nie verstanden. Das Burgenland-Projekt für bezahlte familiäre Care-Arbeit wurde übrigens von den dortigen Sozialdemokraten durchgesetzt… 

https://www.burgenland.at/themen/pflege/angebote-fuer-betreuende-und-pflegende-angehoerige/