Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Traumberuf: Windkraftkümmerer

Kein Witz: Das Bayerische Wirtschaftsministerium beschäftigt jetzt in den Regierungsbezirken ein paar fachkundige "Windkraftkümmerer". Sie sollen Gemeinden dabei beraten, trotz der unseligen 10-H-Regelung den Bau der einen oder anderen Windkraftanlage im Freistaat zu ermöglichen. Es handelt sich um einen echten "Traum"-Beruf: Weit weg von der Realität...

Man stelle sich vor, dass man erst den Leuten Steine und Felsbrocken auf den Weg wirft und anschließend jemanden vorbeischickt, der ein paar Tricks kennt, wie man die kleineren Steine wieder zur Seite schaffen kann. Die großen Felsbrocken bleiben aber liegen.

Bei der Anhörung im Landtag am gestrigen Donnerstag zur Bedeutung des EU-Vorhabens "green-deal" für Bayern hat der Vertreter der Industrie- und Handelskammer Oberbayern so richtig geunkt: Das Erreichen des definierten Zieles, bis 2050 klimaneutral zu wirtschaften, sei völlig unmöglich. Man möchte dem IHK-Manager gerne widersprechen. Aber so lange die FW-CSU-Staatsregierung die Energiewende mit 10-H-Kinnhaken und weißer Salbe vom Windkraftkümmerer gestaltet, wird der Mann wohl Recht bekommen...


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen