Ergoldinger Treff des Aktionskreises Artenvielfalt

Am 30.1. fanden sich in Ergolding ein bunter Haufen aus Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, der ÖDP Ergolding, dem Schutzbündnis Tier und Umwelt Landshut sowie von Privatleuten ein.

Ziel war es, über Hintergründe und Forderungen des aktuell laufenden Volksbegehrens zu informieren. Mit diesem soll der dramatische Rückgang an Wildbienen und sonstigen Insekten aufgehalten und umgekehrt werden. Einige der Forderungen sind, den Einsatz von Pestiziden zu reduziert, mehr Blühwiesen zu schaffen, Biotope zu verbinden, um Inzucht zu verhindern, und die Bevölkerung regelmäßig über den Stand der Natur zu informieren.
Schon während dem Vortrag begann eine rege Diskussion über die verschiedenen Punkte, und eigene Erfahrungen und Erwartungen wurden eingebracht. Anschließend wurden weitere Aktionen in der Gemeinde besprochen, wie das Verteilen von Infomaterial und Gelegenheiten für persönliche Kontakte mit Interessierten.
Bewaffnet mit Flyern und Plakaten trennte man sich, um gemeinsam das Ziel zu erreichen: mindestens 1000 Ergoldinger zu motivieren, ins Rathaus zu kommen und für den Erhalt unserer Artenvielfalt zu unterschreiben.


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen