Anfrage Kreistag zum Flughafen MM

Der Landkreis Oberallgäu hat eine Anschubfinanzierung in die ARI (für den Flughafen Memmingen) getätigt. Auch die Sparkasse Allgäu hat sich damals mit 500.000 Euro beteiligt (über ihre Wagnisfinanzierung). Nach immerwährenden Verlusten des Flughafens Memmingerberg hat die ARI ihren Anteil am FMM nun auf die Hälfte abgeschrieben.

Der Landkreis Neu-Ulm ging da gleich ein Stück weiter und hat
 seinen Anteil bereits ganz abgeschrieben. Zu erwarten ist, dass
 auch die 900.000 Euro aus Kempten inzwischen in etwa zu 0€
 geworden sind.
Der bevorstehende Ausbau des Allgäu Airport wird nach einem
 Gutachten des Flughafenplaners Faulenbach da Costa
(Planer u.a. für die Fraport AG) allein für die flugbetrieblichen
 Anlagen (Startbahn, Abstellflächen, IFS, ..) 110 Millionen Euro
 kosten. Die Gebäude mit einer Kubatur von über 1.000.000
 Kubikmeter sind da noch gar nicht enthalten. Insgesamt
kommen wohl Kosten von 250 Millionen Euro auf das Allgäu zu
 (deckt sich übrigens mit den Kosten anderer Flughäfen).  
Deshalb beantragen wir als ÖDP- UB  das der Kreistag  
Oberallgäu noch   in diesem Jahr über den Flughafen MM –
Allgäu  informiert wird.
Um  Stellung beziehen zu können, ob  weitere Mittel für den
 Flughafen Memmingen gestellt werden damit dieser langfristig
 planen kann.


Zurück

Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen