Elektromobilität ohne Kernkraft

Die ÖDP Augsburg veranstaltetet am 30.07.2011 wieder einmal einen Infostand in der Annastraße. Es wurde schwerpunktmäßig die Elektromobilität ohne Kernkraft angekündigt.

Die Resonanz war ziemlich durchwachsen, die Interessen lagen bei Mann und Frau gleichwohl auf. Männer die sich hauptsächlich um die Technik Interessierten, und in der Haltbarkeit der Batterien eine Schwachstelle sahen, waren dem gegenüber die Damen mehr auf Design, Handlichkeit und Größe des E-Mobil eher angetan. Der ganz normale konventionelle Autofahrer zeigte sich bereit, bei diversen Gesprächen über Reichweite und Effizienz der E-MOBILE; der Zukunftstechnologie als solches nicht mehr negativ gegenüber zu stehen.

Aber auch andere kritische Töne wurden angesprochen, wie zum Beispiel „der Strom für die E-MOBILE“ sollte aus Regenerativen Energien stammen, was momentan in den meisten fällen nur durch einen Öko-Stromanbieterwechsel machbar wäre, oder z.B. auf Häusern, Carports, Solarzellen zu Installieren. Bei der Atomkraft waren sich die meisten Standbesucher doch einig, sie ist ein Auslaufmodell. (zu gefährlich und die Entsorgungsproblematik bis zum heutigen Tage nicht gelöst)

Es war ein gelungener Tag, mit vielen interessanten Gesprächen, rund um die Atomkraft und Zukunftsweisende elektrische Mobilität.


Zurück

Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen