Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Jahreshauptversammlung der Waldkirchener Ökodemokraten

Erwin Pauli übernimmt den Vorsitz des ÖDP-Ortsverbands

Der ÖDP-Ortsverband Waldkirchen hielt am 10.01.2017 zeitverzögert wegen Erkrankungen seine Jahreshauptversammlung 2016 mit Neuwahlen im Gasthaus Gottinger ab.

Ortsvorsitzender Ernst Berlinger legte seinen Rechenschaftsbericht für das Jahr 2015 vor: Gleich zu Jahresanfang fand ein Netzwerktreffen mit dem Ortsverband der ÖDP Hauzenberg mit Informationsaustausch statt. Vorrangig war das Jahr 2015 geprägt von Aufklärungsarbeit über TTIP. Man unterstützte den Infostand des Ortsverbandes Freyung zu diesem Thema und folgte dem Aufruf der ÖDP-Niederbayern, an der Gegen-TTIP-Demo in Fürstenstein teilzunehmen, wo dem Präsidenten des Europäischen Parlamentes Martin Schulz, der zu einer Tagung der Europa-Unionniederbayern gekommen war, eine Protestnote übergeben wurde.

Auch der Landesparteitag der ÖDP in Dingolfing beschäftigte sich mit diesem wichtigen Thema. An den Werbemaßnahmen zum geplanten Vortrag von Dr. Buchner (Europaabgeordneter der ÖDP) in Freyung trug die ÖDP Waldkirchen ihren Teil bei. So fanden sich erfreulicherweise zahlreiche interessierte Gäste zu dieser Informationsveranstaltung über das geplante Freihandelsabkommen und dessen Auswirkungen ein. Eine Facebook-Seite „ÖDP-Waldkirchen – Die Ökodemokraten“ wurde  eingerichtet, um politische Informationen und Entwicklungen für interessierte Bürger weiter zu geben.

Ernst Berlinger betonte, dass er sich freue, ein Mitglied der ÖDP zu sein, die als eine Partei der ersten Stunde vor TTIP gewarnt und aufgeklärt habe.

Für die anstehende Neuwahl stellte sich Ernst Berlinger aufgrund beruflicher und privater Verpflichtungen nicht mehr zur Verfügung, was seitens der Mitglieder sehr bedauert wurde, jedoch auf Verständnis stieß. Trotzdem wolle er sich weiterhin in die politische Arbeit der ÖDP einbringen, wenn auch nicht in verantwortlicher Position.

Bei der Durchführung der Neuwahl fungierten Stadt- und Kreisrätin Renate Ruhland und Unterstützerin Johanna Eckerl als Wahlvorstand. Es wurden gewählt: Erwin Pauli (Stadt- und Kreisrat) als Ortsvorsitzender, Dr. Jörg Sorgenfrei (Kreisrat) als stellvertrender Ortsvorsitzender, Rosmarie Pfefferl (Mitglied des Bezirksvorstandes) als Schatzmeisterin und Günter Deininger als Schriftführer. Als Beisitzer fungieren künftig Ernst Berlinger, Karin Weber und Roswitha Deininger. Zum Kassenprüfer wurde Franz Weber bestellt.

Der neu gewählte Ortsvorsitzende Erwin Pauli bedankte sich mit einem kleinen Präsent beim scheidenden Ortsvorsitzenden Ernst Berlinger für die hervorragend geleistete Arbeit und bekräftigte die Hoffnung, dass dieser nach erfolgter Verschnaufpause wieder zurückkehren möge in eine Führungsposition.


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen