ÖDP- Kreisräte demonstrieren gegen das KKI

Im April beteiligten sich die ÖDP-Kreisräte im Landkreis Landshut bei der Demonstration für eine sofortige Abschaltung des Kernkraftwerkes Isar 2.

Unter dem Motto "Isar 2 abschalten - Nasslager räumen - Zwischenlager sichern" kamen rund 500 Menschen nach Niederaichbach.

Nach bisherigem Stand soll das KKI 2 im Jahr 2022 vom Netz gehen. Die Redner erinnerten an die beiden größten Atomkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima, forderten einen sofortigen Atomausstieg und wiesen daraufhin, dass der größte Atomreaktor Deutschlands ISAR 2 in der Einflugschneise des Münchner Flughafens direkt vor unserer Haustür liege.

Dort befinden sich ungeschützte und gefüllte Nasslager und mit BELLA auch ein Atommüll-Zwischenlager.

Da es weltweit kein geeignetes, sicheres Atommüll-Endlager gibt, kann die logische Konsequenz nur sein, aus dieser Technik schnellsmöglich auszusteigen, waren sich die ÖDP-Mandatsträger einig.

 

 

 

von links: Kreisrat Wolfgang Hiemer, Markträtin Renate Hanglberger, Kreisrätin Christine Huber u. ÖDP-Vorsitzender u. Kreisrat Lorenz Heilmeier


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen