Ehrliche Analyse der Gefahrensituation durch das AKW Gundremmingen

Damit es in einem Atomkraftwerk zu einem radioaktiven Unfall bis hin zum GAU kommt, bedarf es keiner großen Umwelt-Katastrophe. Ein einfaches Gewitter reicht aus, um die abgehenden Hochspannungstrassen durch Blitzschlag oder feuchtigkeitsbedingte Lichtbögen zu beschädigen, oder sie müssen sicherheitshalber abgeschaltet werden.Damit kann das AKW die im Reaktor anfallende Energie nicht mehr abführen. Deshalb muss mit dem Reaktor eine so genannte Schnellabschaltung durchgeführt werden. Dieses Verfahren ist gerade bei Siedewasserreaktoren äußerst kritisch.Kommen dann noch Schlamperei und menschliches oder technisches Versagen hinzu, kann es bis zum GAU kommen! Genau dieses Szenario ereignete sich am 13. Januar 1977 in Gundremmingen im damals noch aktiven Reaktor A. Der Reaktor wurde dabei völlig zerstört und war danach nicht mehr wirtschaftlich wieder herzustellen.Was bedeutet ein Gau für Augsburg? Kann Augsburg evakuiert werden? Was können wir tun um die Gefahr zu vermeiden? Sicherheit haben wir nur, wenn das AKW sofort abgeschaltet würde.


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen