ÖDP – wer wir sind und wofür wir arbeiten!


Grüß Gott,

es wird immer offensichtlicher: Unsere Art zu wirtschaften und zu leben kann so nicht fortgeführt werden: Das Klima kippt. Der Treibstoff des materiellen Wachstums wird knapp und teuer. Lebensräume für Tiere und Pflanzen verschwinden. Finanzjongleure provozieren Pleiten und Arbeitslosigkeit. Immer mehr Menschen leiden im Süden unter Hunger, Wassermangel, Bildungsarmut und Ungerechtigkeit. In den „reichen“ Gesellschaften des Nordens wird menschliche Zuwendung zu einem „knappen Gut“. Und Immer dreister legt der Lobbyismus die Axt an die Wurzeln der Demokratie…  

Diesen Problemen stellen wir uns in der „ÖDP - Bündnis für Familien“. Wir haben politische Konzepte entwickelt für eine ökologisch-soziale Marktwirtschaft. Die Chancen besserer Technologien müssen wir endlich nutzen. Die Staaten müssen klare Regeln vorgeben, an die sich alle zu halten haben - auch die größten Konzerne: Schonende Nutzung der Ressourcen, Bewahrung der natürlichen Lebensräume, Achtung und Entwicklung der Menschenrechte auch in der Wirtschaft und in der Arbeitswelt, Anerkennung der in den Familien erbrachten Leistungen bei Erziehung und Altenpflege!

Eine ständige Steigerung der materiellen Ansprüche wird den Planeten Erde ruinieren. Deshalb suchen wir nach Lösungen, wie mit weniger Verbrauch mehr Lebenszufriedenheit erreicht werden kann. Mahatma Gandhis Wort gilt:

„Die Erde hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.“  

Konkret wird unsere Arbeit in den Kommunen Bayerns, wo wir mit über 400 Mandaten (darunter eine Reihe von Bürgermeistern) Verantwortung tragen. Auf Landesebene haben wir mit dem Mittel des Volksbegehrens schon spektakuläre Erfolge erzielt: Streichung von 5 Standorten für neue Atomkraftwerke, Streichung der überflüssigen, teuren und undemokratischen Ständekammer „Senat“.  

Im Juli 2010 kam es durch einen von der ÖDP mittels Volksbegehren herbeigeführten Volksentscheid zu einem klaren Bürgervotum für einen umfassenden Nichtraucherschutz in Bayern. Mit einer Petition an den Landtag fordern wir zusammen mit vielen Eltern die individuelle Förderung aller Kinder: Wie in erfolgreichen Reformschulen soll in jeder Grundschulklasse eine „2. Kraft“ der regulären Lehrkraft assistieren.  

Präzise und streitbar beteiligen wir uns an der Willensbildung in unserem Staat: Lesen Sie die regelmäßige Freitagskolumne auf dieser Seite: Woche für Woche kommentieren ÖDP-Mitglieder die aktuellen Ereignisse. 

 

Unterschrift

Ihr Klaus Mrasek
(Landesvorsitzender)