Spitzenkandidaten in Schwaben stehen fest: Alexander Abt für den Bezirkstag und Prof. Dr. Dipl.-Ing. Dieter Buchberger für den Landtag

Wer „A“ sagt, muss auch „B“ sagen!

Als Spitzenkandidat für die Landtagswahl wurde beim Parteitag des ÖDP-Bezirksverbands Schwaben am 03.03.2018 in Buchloe Prof. Dr. Dipl.-Ing. Dieter Buchberger aus Memmingen nominiert. Der langjährige Kommunalpolitiker betrachtet die aktuellen Entscheidungen in Energie-, Familien- und Bildungspolitik höchst kritisch. Der Hochschuldozent für Wirtschaftswissenschaften und Energieforschung bemängelt energisch die fehlgeleiteten Versprechungen der CSU in den vorgenannten Bereichen. Die Bedürfnisse der Bevölkerung sind maßgeblich und nicht die Interessen der zahlungskräftigen Wirtschaftslobbyisten. Bayerns Landschaftsreichtum muss bewahrt werden, ökologisch wertvolle Gebiete geschützt und nicht durch verfehlte Landesentwicklungsmaßnahmen zerstört werden. Die ökologische Landwirtschaft muss die ihr entsprechende Förderung erfahren und der Flächenfraß auf ein Mindestmaß reduziert werden. Abhilfe geschaffen werden kann hier jedoch nur durch eine handlungsfähige Position in der Landesregierung, die er mit seiner Kandidatur erreichen will. Listenplatz 2 belegt Gabriela Schimmer-Göresz, Vorsitzende der Kreisverbände Memmingen-Unterallgäu sowie Neu-Ulm/Günzburg und ehemalige Bundesvorsitzende. Aus ihrer jahrelangen Erfahrung im kommunalen und überregionalen Sektor sieht sie die Zeit für eine Regierungswende in Bayern als dringendst gegeben. Ihre Argumentation dazu: "Es kann nicht sein, dass durch ein ständiges Auf und Ab an Entscheidungen die Bevölkerung zum Narren gehalten wird. Das Vertrauen in eine zukunftsfähige Politik schwindet gerade bei der jungen Generation immer mehr. Selbst die naheliegendsten Lösungsansätze werden durch die Partei mit dem großen "C" für nichtig erachtet. Dagegen müssen wir energisch vorgehen." Michael Finger, Kreisrat aus dem Oberallgäu und einer der eifrigsten Gegner des Projekts "Skischaukel am Riedberger Horn" vervollständigt das Trio der Spitzenkandidaten auf der Landtagsliste der ÖDP Schwaben. Ihm liegen vor allem der Erhalt der Natur und die Sozialkompetenz der Mandatsträger am Herzen. Durch seine vielseitigen Initiativen setzt er Zeichen, dass die aktuelle Landespolitik mehr Schaden als Nutzen verursacht und damit eine Generalauffrischung in der Regierungsebene stattfinden muss.

Der amtierende Bezirksrat der ÖDP, Alexander Abt aus Memmingen, tritt erneut zur Wahl in den Bezirkstag an. Bei der Nominierungsversammlung am 03.03.2018 in Buchloe wurde der 46-jährige Polizeibeamte als Spitzenkandidat nominiert. Er sieht sein Hauptaufgabengebiet in der Förderung sozialwirksamer Tätigkeiten und Einrichtungen sowie der Bildungs- und Jugendarbeit. Die Erweiterung und Schaffung von integrativen Lebensformen für Menschen mit Behinderungen ist ihm ein besonderes Herzensanliegen. Dies muss in Zusammenwirkung mit der Bereinigung von vorhandenen Schwachstellen im Pflege- und Psychiatriebereich, die auf rein gewinnorientierter Sichtweise basieren, erfolgen. Sein Idealismus bestärkt ihn die begonnene Arbeit innerhalb des Bezirkstags über eine weitere Periode fortzuführen und auszuweiten. Auf Platz 2 der Liste folgt Lucia Fischer, Staatlich Geprüfte Wirtschaftsinformatikerin und Bezirksvorsitzende der ÖDP Schwaben aus Legau. Als freiberufliche Dozentin und selbstständige IT-Dienstleisterin wird sie vor allem mit Schwierigkeiten im berufsbildenden und mittelständischen Unternehmensbereich konfrontiert. Diese zu verringern und Möglichkeiten zur individuellen Förderleistung zu schaffen, betrachtet sie als ihr Aufgabengebiet. Handlungsbedarf ist hier dringend notwendig. Dritter im Bunde ist der Familienreferent und Stadtrat Ulrich Hoffmann aus Weißenhorn. Er verfügt durch langjährige kommunalpolitische Erfahrung und durch seine Einsätze in der Familien- und Eheberatung bei der Diözese Augsburg über strukturiertes Wissen zur Problemlösung in den vorgenannten Bereichen. Für den gesamten Wahlkreis Schwaben stehen kompetente Kandidaten mit weitläufigen Erfahrungen in politischer und gesellschaftlicher Hinsicht aus sämtlichen Stimmkreisen zur Verfügung. "Es liegt nun am Wähler, seine Entscheidung für die Zukunft zu treffen! Wir sind dazu bereit!", so das Schlusswort der Bezirksvorsitzenden der ÖDP Schwaben, Lucia Fischer, beim Nominierungsparteitag in Buchloe.

 

 


Zurück

Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen