ÖDP zielt mit starkem Programm Richtung Landtag

Parteitag der „wirksamsten Oppositionspartei Bayerns“ in Hirschaid

Sie hat am meisten erreicht, sie hat sich konsequent für Mensch und Natur eingesetzt - die ÖDP Bayern hat eine lange Liste von Erfolgen vorzuweisen. "Völlig zurecht wurden wir daher von der FAZ als "wirksamste Oppositionspartei Bayerns" betitelt", mit diesem Anspruch lädt ÖDP-Landesvorsitzender Klaus Mrasek zum Landesparteitag am Wochenende 20. bis 21. Januar 2018 in den Energiepark Hirschaid, Leimhüll 8. Am Samstag starten die 250 Delegierten ihre Arbeit um 11:30 Uhr, am Sonntag um 9:00 Uhr. "Im Mittelpunkt steht das stärkste Programm, der bessere Bayern-Plan der ÖDP. Es wird uns 2018 in den Landtag führen!"

Warum sollen die Bayern im Herbst ÖDP wählen? Die Ökologisch-Demokratische Partei präsentiert hierfür 130 Gründe in ihrem Landtagswahlprogramm. 12 Schwerpunkte werden vorangestellt. "ÖDP - die wachstumskritische Partei: Wir sind überzeugt, dass das Streben nach ständigem, materiellem Wachstum ein Irrweg ist. Und wir wollen die bayerische Kulturlandschaft vor der totalen Zersiedelung bewahren", zitiert Mrasek aus den Schwerpunkten. Die ÖDP ist die Partei für den konsequenten Klimaschutz. "Eine krisenunabhängige, klimaschonende Energieversorgung gibt es auf Dauer nur mit 100% erneuerbarer und möglichst dezentral erzeugter Energie - ohne Kohle und Atomkraft", so der Landesvorsitzende. Er betont: "Das Programm ist das Ergebnis intensiver Beratungen und eines demokratischen Prozesses in der Partei." In Hirschaid wird nun die abschließende Fassung in Form gegossen.

Zu den Schwerpunkten gehören die Forderung nach einem Erziehungs- und Pflegegehalt, die Ausrichtung der Wirtschaft zum Wohl aller, der Tierschutz sowie eine verantwortungsvolle Landwirtschaft. Zur Kernkompetenz der ÖDP gehören ihre Erfolge bei der direkten Demokratie, wie aktuell das Volksbegehren "Damit Bayern Heimat bleibt - Betonflut eindämmen!". Die ÖDP steht für mehr Transparenz und kämpft damit gegen die Korruption in der Politik.

In Hirschaid wird die ÖDP beweisen, dass sie nicht nur programmatisch gut aufgestellt ist, sondern auch konsequent handelt: Mit online-Petitionen, Unterschriftenlisten und Mitmachaktionen in den Fußgängerzonen der bayerischen Städte will der ÖDP-Landesvorstand bayernweit für eine Verlängerung der gesetzlichen Mängelhaftung für Haushaltsgeräte, Informations- und Unterhaltungselektronik kämpfen. Fünf statt bisher zwei Jahre soll sie künftig gelten, um Ressourcenverschwendung zu stoppen und die Finanzen der Privathaushalte zu schonen. Mrasek will diese Idee den Bürgern im Wahljahr 2018 vorstellen. Ob die Aktion bayernweit gestartet wird, entscheidet der ÖDP-Landesparteitag.

Ins Wahljahr startet die ÖDP kämpferisch: "Der Landesvorstand der ÖDP Bayern ist überzeugt, dass der CSU die Alleinherrschaft entrissen wird."


Zurück