ÖDP gegen erneute Bewerbung für Olympische Winterspiele

Kleiner Parteitag erfreut über Einzug in fünf der sieben Bezirkstage

Die bayerische ÖDP hat sich auf ihrem kleinen Parteitag am Samstag (12.10.13) in Regensburg gegen eine erneute Bewerbung von München, Garmisch-Partenkirchen, Traunstein und Berchtesgaden für die Olympischen Winterspiele ausgesprochen. Die ÖDP appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, beim anstehenden Bürgerentscheid am 10. November mit Nein zu stimmen.

Angesichts des Klimawandels und begrenzter Ressourcen sei es "eine Verpflichtung, solche Großveranstaltungen kritisch zu betrachten", argumentiert ÖDP-Landesvorsitzender Klaus Mrasek. Umweltzerstörung, unkalkulierbare finanzielle Risiken und Intransparenz sind nach Ansicht der ÖDP "die verschwiegenen Kollateralschäden der Spiele".

Beim kleinen Parteitag im Regensburger Andreasstadel zeigten sich die Delegierten zufrieden mit dem Einzug der ÖDP in fünf der sieben bayerischen Bezirkstage. Die ÖDP werde sich dafür einsetzen, dass die Bezirke mehr denn je als Anwalt ihrer Bürger gegen naturzerstörende Großprojekte der Landes- und Bundesregierung eintreten, kündigt ÖDP-Mrasek an.

Geehrt wurde in Regensburg die aus dem niederbayerischen Bezirkstag ausgeschiedene langjährige Bezirksrätin Maria Birkeneder, die auf eigenen Wunsch nicht mehr als Direktkandidatin antrat. Maria Birkeneder war von 1994 bis 1998 und von 2008 bis 2013 Mitglied des niederbayerischen Bezirkstages. Am vergangenen Freitag wurde Maria Birkeneder in Landshut auch mit der Bronzenen Bezirksmedaille des Bezirks Niederbayern ausgezeichnet.


Zurück

Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen