Maßnahmen gegen sinkende Gewerbesteuereinnahmen des Marktes Langquaid

Antrag von ÖDP-Gemeinderat Peter-Michael Schmalz im Marktgemeinderat Langquaid

Im Rahmen der Rechnungsprüfung des Marktes Langquaid am 23.05.02 konnte ich feststellen, dass einige in Langquaid ansässige Firmen im Jahr 2001 im Verhältnis zu den Vorjahren nur noch wenig bzw. gar keine Gewerbesteuer an den Markt Langquaid entrichten. Während eine Reduzierung der Gewerbesteuerschuld bei gleich bleibender Geschäftslage sich z. B. als Folge von hohen betrieblichen Investitionen und damit steuerlich absetzbaren Betriebsausgaben ergibt, kann die Sachlage beim kompletten Wegfall der Gewerbesteuerentrichtung an den Markt Langquaid völlig andere Ursachen haben. Eine der Ursachen, dass mit Betriebsstätten in Langquaid ansässige Firmen überhaupt keine Gewerbesteuer mehr an den Markt Langquaid entrichten, kann in der Verlagerung der Hauptfirmensitze von Langquaid in andere Gemeinden sein. Ich stelle daher folgenden Antrag an den Marktgemeinderat Langquaid: Der Markgemeinderat Langquaid beauftragt H. Bürgermeister Blascheck Kontakt mit den Un-ternehmen mit Betriebsstätten in Langquaid aufzunehmen, die keine Gewerbesteuer mehr an den Markt Langquaid entrichten, mit dem Ziel, eventuell erfolgte Verlagerungen der Hauptfirmensitze wieder rückgängig zu machen.

ÖDP-Erfolg: Bürgermeister Blascheck nimmt Kontakt mit den betroffenen Firmen auf, um die Ursachen für den Rückgang des Gewerbesteueraufkommens abzuklären und sich gegebenenfalls für eine Rückverlagerung der Firmensitze einzusetzen.


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen