Naiv?

Die Kampagne läuft international schon seit einigen Jahren. Jetzt wird auch in Deutschland versucht, mindestens 100 000 Menschen für ein freiwilliges Versprechen zu gewinnen: „Ich bleibe 2020 auf dem Boden und werde keine Flugreise unternehmen.“ Unter der Adresse flightfree.de kann man sich eintragen. Mehr geschieht nicht. Kein finanzieller Beitrag. Keine Mitgliedschaft. Kein Überwachungs- oder Kontrollprozess. Was passiert, wenn ich mein Versprechen nicht halte? Es wird kein Klimapolizist kommen und einen Strafzettel ausstellen. „Nur“ der positive Effekt des gehaltenen Versprechens tritt nicht ein.

Mir wurde im Pädagogik-Studium vermittelt, dass die „intrinsische“ Motivation das höchste Erfolgskriterium ist: Wenn ein Mensch ohne äußeren Zwang, ohne Aussicht auf lustvolle Belohnung, nur aus innerem Antrieb und mit Freude für einen erkannten Wert wirksam eintritt, dann war Pädagogik erfolgreich. Insofern ist mir die flightfree-Aktion sehr sympathisch.

Aber flightfree macht eine Politik der strukturellen Änderungen nicht überflüssig: Kerosinbesteuerung, Verbot von Inlandsflügen, Förderung des Schienenverkehrs – das alles bleibt vorrangig. 


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen