01.12.2017

Das schlägt dem Fass

den Boden aus. Glyphosat ist der Bevölkerung als erstes Mittel der Wahl in der Landwirtschaft nicht mehr zu vermitteln. Dass das die EU-Kommission anders sieht ist traurig genug. Mit den Protesten, an denen auch die ÖDP beteiligt war, konnten wir zwar eine Verlängerung der Zulassung auf 15 Jahre verhindern und auch die Abstimmung als solche verzögerte sich immer wieder. Aber dass der Deutsche Landwirtschaftsminister sogar entgegen der Geschäftsordnung der Bundesregierung auch für die Zulassungsverlängerung des Herbizids für fünf Jahre gestimmt hat, das ist schon mehr als dreist. Andererseits: Der Mann ist bei der CSU und damit relativiert sich die Sache wieder. Bei der Mannschaft wundert uns nämlich gar nichts mehr.

Kategorie: Landwirtschaft

Pressemitteilungen

ÖDP: SPD soll GROKO-Sondierung vom Rücktritt des Glyphosat-Ministers Schmidt abhängig machen

28.11.2017

Mrasek: „Der Bundeslandwirtschaftsminister will die SPD vorführen und fällt den Verbrauchern in den Rücken“
Die bayerische ÖDP fordert die SPD auf, Koalitionsverhandlungen vom Rücktritt des Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt (CSU) und von einer...
 
 

Themen