Irgendwo in Bayern

feierte dieser Tage die Junge Union ihr 50-jähriges Bestehen. CSU-Generalsekretär A. Dobrindt sprach Lob für die vergangenen Jahrzehnte aus. Das Zeitungsbild zeigt zwar kaum Jugendliche - aber geben muss es sie wohl doch. Das müssen junge Menschen sein, die sich bereits beim Einstieg in die Politik für jene Partei entscheiden, die über Jahrzehnte Atomkraft und Gentechnik propagierte, um dann den Wendehals zu geben. Sie verschläft die Energiewende, baut trotz Klimawandel weiterhin Autobahnen und Startbahnen, sie betoniert den Freistaat hemmungslos zu und sie gibt der Korruption in Bayern ein menschliches Gesicht. Diese Jugend macht mir richtig Angst!


Die ÖDP Bayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen